Verschoben
Bisheriges Datum:

LESS THAN JAKE - Live in Berlin

Less Than Jake  

Oranienstraße 190
10999 Berlin

Tickets from €26.30 *

Event organiser: SO36 Sub Opus 36 e.V., Oranienstr. 190 , 10999 Berlin, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €26.30

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges pro Bestellung
print@home after payment
Mail

Event info

Auf ihrer "European Tour" lassen es Less Than Jake 2020 unter anderem in Deutschland ordentlich krachen. Sichert euch eure Tickets mit Reservix und erlebt die Ska-Punk-Band aus den Vereinigten Staaten live!

Songs wie "The Rest Of My Life", "The Science Of Selling Yourself Short" oder "All My Best Friends Are Metalheads" machten Less Than Jake weltberühmt. Ob Film- oder Videospielsoundtrack sowie diverse Vans-Warped-Tourneen: In der Szene ist die Gruppe seit Jahrzehnten ein fester, nicht mehr wegzudenkender Bestandteil.

Chris DeMakes, Shaun Grief und Vinnie Fiorello gründeten 1992 Less Than Jake in Gainesville, Florida. Der Name der Band kommt übrigens von der übergewichtigen Bulldogge von Fiorellos Eltern, der ihnen mehr als alles andere am Herzen lag. Mit "Pezcore", in Anlehnung an die PEZ-Süßigkeiten, veröffentlichten die Jungs 1995 ihr erstes Album. Die darauffolgenden Platten "Losing Streak" und "Hello Rockview" zählen mittlerweile zu den besten Ska-Punk-Alben. Im Laufe der Jahre erschienen regelmäßig weitere Langspieler und Live-Alben, unter anderem "Borders & Boundaries", "Anthem", "In with the Out Crowd", "GNV FLA", "See The Light" und "Sound the Alarm".

Auch wenn Less Than Jake schon lange auf der Bühne steht, sprühen die Ska-Punker noch immer voller überschwänglicher Energie. Das Beste: Ein Ende ist auf keinen Fall in Sicht. Lasst euch eine schweißtreibende Show mit der Band nicht entgehen!

Location

SO36 Sub Opus 36 e.V.
Oranienstraße 190
10999 Berlin
Germany
Plan route
Image of the venue

Mitten im Herzen des Berliner Szeneviertels Kreuzberg befindet sich der Kult-Club „SO36“ und bietet ein abwechslungsreiches Veranstaltungsangebot aus Konzerten national und international bekannter Bands und Künstler, aber auch unbekannter Talente sowie zahlreiche andere Events und Projekte abseits des Mainstreams.

Der Name des Clubs geht auf einen historischen Postzustellbezirk Berlins zurück, der von 1899 bis 1945 existierte. Die Geschichte des Gebäudes jedoch beginnt noch viel weiter in der Vergangenheit, denn bereits 1861 wurde die Halle als Lokal genutzt. Als Veranstaltungsort tritt das SO36 erst 1978 anlässlich des sogenannten „Mauerbaufestivals“ in Erscheinung, welches rückblickend als eines der bedeutendsten Neue Deutsche Welle - Festivals bezeichnet wird. Seit dieser Zeit entwickelte sich der Club kontinuierlich zu einem wichtigen Zentrum der Rock- und Punk- Szene. So standen hier bereits Die Ärzte, Die Toten Hosen, The Offspring, Bad Religion oder die Beatsteaks auf der Bühne.

Aufgrund einer bewegten Vergangenheit liegt der Schwerpunkt auch heute noch traditionell auf der Punk-Musik, dennoch bietet das SO36 auch anderen Musikrichtungen ein Forum und versteht sich als Ort, an dem nicht nur musikalische, sondern auch kulturelle Vielfalt und vor allem Toleranz sowie menschliches Miteinander an die Stelle von Rassismus, Sexismus oder Homophobie treten. Somit ist das SO36 weit mehr als nur ein Club. Es ist über die Jahre zu einem unverzichtbaren Element in der Berliner Musik- und Kultur-Szene avanciert und hat längst absoluten Kultstatus erreicht.