Konrad Beikircher - Beethoven - Dat dat dat darf!

Münsterstraße 7
55116 Mainz

Event organiser: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland

Tickets

Restkarten unter www.unterhaus-mainz.de oder 06131-232121

Event info

Auch wenn der Titel anderes vermuten lässt: Der aus Südtirol stammende Rheinländer Konrad Beikircher kommt keineswegs ins Stottern, wenn er im „Beethoven-Jahr“, in dem die Kunstwelt den 250. Geburtstag des Komponisten feiert, ihn auf seine Art hochleben lässt. Denn Beikircher feiert seinen Bonner Nachbarn auf eine ganz persönliche Art: als Menschen. Doch, das geht. Denn die beiden Musiker haben sich ein Leben lang begleitet – also der Ältere den Jüngeren. Und der revanchiert sich jetzt mit einer liebevollen Hommage und erzählt das, was nicht in den Programmheften der Konzertsäle steht. Beethoven, der (meist erfolglose) Frauenheld, der Finanzjongleur, der Trinker und Helikopteronkel. Hier lernt man den Titan von seiner privaten Seite kennen. Doch keine Angst: Beethoven wird keinesfalls vom Sockel geholt. Im Gegenteil: Er kriegt einen neuen, viel schöneren, gebaut auf festem, rheinländischem Grund. Darf der Beikircher das? Der darf das. Und versprochen: Am Schluss werden Sie sich nicht mehr darüber wundern, dass der das darf…

Location

Unterhaus - Mainzer Forum-Theater
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.