Beethoven Schnittpunkte I - Eröffnungskonzert der neuen Konzertreihe

Wettinerplatz 13
01067 Dresden

Tickets from €15.00
Concessions available

Event organiser: Hochschule für Musik Dresden, Wettiner Platz 13, 01067 Dresden, Deutschland

Tickets


Event info

In Kooperation mit Sinfonietta Dresden anlässlich des 25jährigen Bestehens des Ensembles

Ludwig van Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 C-Dur op.1
Sowon Yun: „Hin und Her“ für Kammerorchester/UA
außerdem Werke von Joseph Schuster und Agata Zubel
Klavier: Hyojin Park/Klasse Prof. Winfried Apel
Sinfonietta Dresden
Dirigenten: Prof. Ekkehard Klemm und Studierende seiner Klasse

Sinfonietta Dresden möchte in dieser neuen Konzertreihe in Kooperation mit der HfM Dresden an jedem der Abende vier Kompositionen aufführen, die in Konvergenz zueinander stehen, Hörgewohnheiten infrage stellen, aber auch im scheinbar Gegensätzlichen Übereinstimmung suchen. Der Aufführung sämtlicher Klavierkonzerte von Beethoven sollen Dresdner Werke der Beethovenzeit gegenübergestellt werden. Bedeuten diese Kontraste bereits ein großes Potenzial von Entdeckungen und Schnittpunkten unbekannter Kompositionen im Kontext zu Beethoven, so stehen im Zentrum der Konzerte jeweils zwei moderne Werke: eines aus der Feder eines Kompositionsstudierenden sowie ein Werk eines Komponisten aus den Partnerstädten Dresdens. Den Anfang machen je eine Dresdner und Berliner Sinfonie von Joseph Schuster, die UA eines neuen Werkes von Sowon Yun und die polnische Komponistin Agata Zubel aus Wroclaw. Dirigiert werden die Konzerte von Professoren und Studierenden der HfM Dresden gemeinsam.
Foto: Sinfonietta Dresden

Location

Hochschule für Musik Dresden hfm
Wettiner Platz 13
01067 Dresden
Germany
Plan route
Image of the venue

Die Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden bietet Studierenden ein breites Spektrum an Studiengängen im Musikbereich sowie die Chance, ihr Können vor Publikum zu beweisen und hat sich daher nicht nur als Ausbildungsstätte, sondern auch als Veranstaltungsort einen Namen gemacht.

Gegründet wurde die Hochschule als privates Konservatorium im Jahre 1856. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg erhielt sie den Hochschulstatus. Aktuell werden hier etwa 600 Studenten in den Bereichen Orchestermusik, Komposition-Musiktheorie, Dirigieren, Klavier, Gesang, Gesangspädagogik, Schulmusik sowie Jazz, Rock und Pop ausgebildet.

Konzerte des begabten akademischen Nachwuchses finden im zentralen Hochschulgebäude auf dem Wettiner Platz am Rande des Stadtzentrums statt. Hier befinden sich ein großer Konzertsaal, der Platz für 450 Zuschauer bietet sowie ein kleinerer Saal, in denen neben musikalischen Darbietungen auf höchstem Niveau auch anregende Vorträge stattfinden.