6 | Monteverdis Spiegel

Huelgas Ensemble, Paul van Nevel  

Kirchgasse 3
06667 Weißenfels

Tickets from €22.00
Concessions available

Event organiser: Mitteldeutsche Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt u. Thüringen e. V., Michaelstein 15, 38889 Blankenburg, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €22.00

Ermäßigt

per €18.00

Junior!

per €5.00

Steuerkarten

per €8.00

Rollstuhlplatz

per €22.00

!10 für 6!

per €19.80

!15 für 10!

per €18.70

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Die angegebenen Preise (gedruckte Programme, Webshop etc.) sind Normalpreise; ca. 25 % Ermäßigungen für Schüler, Studierende, Auszubildende, Schwerbehinderte und Empfänger laufender Leistungen nach SGB II und SGB XII bei Vorlage eines gültigen Nachweises. Für anspruchsberechtigte Schwerstbehinderte erhält die Begleitperson freien Eintritt; diese Karten sind nur über die Geschäftsstelle der MBM zu buchen.
Vorverkaufsgebühren und Versandkosten sind zudem abhängig von den AGB der jeweiligen Vorverkaufsstellen.

Ermäßigungsnachweise sind auch beim Einlass zu den Veranstaltungen unaufgefordert vorzuweisen. Mangels eines solchen Nachweises ist der Unterschied zum normalen Kaufpreis umgehend zu entrichten, andernfalls kann der Einlass verweigert werden. Im letzteren Falle hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückerstattung des gezahlten Kaufpreises. Karten, die zu einem vollen Preis erworben wurden, können nicht nachträglich ermäßigt werden.
Auf den Plätzen der niedrigeren Preiskategorien muss mit teilweise erheblichen Sichtbehinderungen gerechnet werden. Rücktritt, Minderung des Kaufpreises und Schadensersatz aus diesen Gründen sind ausgeschlossen.

Eigentumsvorbehalt: Die Karten bleiben bis zur endgültigen und vollständigen Bezahlung durch den Kunden Eigentum des HSM. Sollte eine Zahlung rückbelastet werden, ist der Kunde zur unverzüglichen Rücksendung der Karten und zur Erstattung der den Festspielen durch die Rückbelastung entstandenen Kosten verpflichtet. Sollte ein Weiterverkauf der Karte trotz angemessener Bemühungen des HSM nicht mehr möglich sein, so hat der Kunde den vereinbarten Kaufpreis binnen 10 Tagen nach Aufforderung seitens des HSM zu leisten.

Versand: Erfolgt keine Abholung der bestellten bzw. reservierten Karten und sofern nicht anders vereinbart, werden Karten dem Kunden nach vollständigem Zahlungseingang auf dessen Gefahr mit der Post zugesandt. Das HSM bzw. die in seinem Auftrag agierenden Vorverkaufsstellen sind berechtigt, für den Postversand eine angemessene Bearbeitungs- und Versandgebühr zu erheben, die im Voraus zusammen mit dem Kaufpreis zu zahlen ist.
print@home after payment
Mail

Event info

Werke von Claudio Monteverdi, Luca Marenzio, Nicola Vicentino, Cesare Tudino und Giaches de Wert

Claudio Monteverdi ist der Dreh- und Angelpunkt der europäischen Musikgeschichte im Frühbarock, ein Fixstern im musikalischen Kosmos. Immerhin wurde 1992 der Asteroid 5063 nach ihm benannt. Allein das ist doch Grund genug, seine Musik einmal neu zu beleuchten – und das gleich aus mehreren Richtungen. Das legendäre belgische Huelgas Ensemble liefert uns in einer raffinierten Dramaturgie so etwas wie die Vorgeschichte Monteverdis. Es erklingen jene atemberaubenden Neuschöpfungen der Musik, die der "Divino Claudio" dann unvergleichlich krönte. – "Eine Musik, die fasziniert und berauscht." (SWR2)

Denn was sehen wir denn, wenn wir in den Spiegel schauen? Unser Spiegelbild! – Wirklich nur das? Ein Spiegelbild transportiert doch weit mehr als nur das blanke Abbild seines Gegenübers. Es zeigt uns – ob wir wollen oder nicht – zugleich unsere Geschichte, unsere Herkunft, unsere Prägungen. Paul van Nevel lässt Claudio Monteverdi in diesem Konzert in eben einen solchen Spiegel schauen – und es scheint, dass der italienische Meister sich ganz bewusst für die Geschichte hinter seinem Abbild interessierte. Ja, Monteverdi wollte es wissen!

Huelgas Ensemble

Axelle Bernage, Sopran
Rosemary Galton, Sopran
Helen Cassano, Sopran
Sabine Lutzenberger, Sopran
Achim Schulz, Tenor
Paul Bentley-Angell, Tenor
Bernd Oliver Fröhlich, Tenor
Jacob Lawrence, Tenor
Tom Phillips, Tenor
Matthew Vine, Tenor
Tim Scott Whiteley, Bass
Guillaume Olry, Bass

Paul van Nevel, Leitung

Location

St. Marienkirche Weißenfels
Kirchgasse 3
06667 Weißenfels
Germany
Plan route

Die St. Marienkirche ist die größte und in ihrem Kern auch die älteste Kirche in Weißenfels. Seit Jahrhunderten dient ihr Turm als Orientierungspunkt und die die Kirche nicht nur als geistlicher und spiritueller, sondern auch als kultureller Mittelpunkt der Stadt. Vor allem bei Konzerten kommt die einzigartige Atmosphäre dieser jahrhundertealten Kirche besonders gut zum Tragen. 2000 wurde sie zur Kirche des Jahres in Sachsen-Anhalt gewählt.

Erbaut wurde die gotische Hallenkirche 1303, nachdem die alte Holzkirche für die Gemeinde zu klein wurde. Mit diesem Ursprung ist die Kirche das älteste erhaltene Gebäude der Stadt, wobei ihre Baugeschichte noch mehrere Jahrhunderte andauerte: 1429 entstand der mit Maßwerkfenstern und verzierten Pfeilern reich geschmückte Chor, im 16. Jahrhundert erfuhr St. Marien nach Bränden umfangreiche Vergrößerungen und Umbauten. Zeitweise war das Gotteshaus Hofkirche des Fürstentums Sachsen-Weißenfels, woher auch die heutigen Ausstattungsgegenstände stammen.

Musik hat in der St. Marienkirche Weißenfels lange Tradition. Schon die Familie Schütz besuchte regelmäßig die Gottesdienste und Heinrich Schütz unternahm hier wohl seine ersten musikalischen Gehversuche. Die heutige Orgel, erbaut 1864, ermöglicht mit ihrem klaren Klang Interpretationen aller Epochen und erfüllt die Kirche regelmäßig mit Musik: Vor allem die „Orgelmusik zur Marktzeit“ jeden Dienstag zieht zahlreiche Musikliebhaber und Gäste auf der Suche nach ein bisschen Ruhe im Trubel der Stadt in die St. Marienkirche.